Menü
Nürnberg Kultur
Kulturreferat der Stadt Nürnberg

Zurück zur Übersicht

Albert Speer in der Bundesrepublik

Vom Umgang mit deutscher Vergangenheit

28. April 2017, 09:00 Uhr - 18:00 Uhr,
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Bildrechte: Deutsches Historisches Museum

Als der Kriegsverbrecher Albert Speer am 1. Oktober 1966 aus dem Gefängnis in Berlin-Spandau entlassen wurde, waren über tausend Schaulustige gekommen und dutzende Mikrophone und Kameras aus aller Welt auf ihn gerichtet. Dies war der Beginn seiner "zweiten Karriere" als scheinbar geläuterter Zeitzeuge des Nationalsozialismus.

Die mit Unterstützung des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin erarbeitete Ausstellung des Dokumentationszentrums lässt die Speer-Legende und damit auch den Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit sichtbar werden. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Frage, warum Speers Geschichten in der BRD so lange und bei so vielen Menschen Resonanz fanden – auch noch, als die Forschung vieles längst widerlegt hatte.

Ort der Veranstaltung
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Bayernstr. 110
90478 Nürnberg
Tel: 0911 2315666
Fax: 0911 2318410
Website des Veranstaltungsortes
Stadtplan
Öffentliche Verkehrmittel
Veranstalter
Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände
Bayernstraße 110
90478 Nürnberg
Tel: 0911 231-5666
Fax: 0911 231-8410
Website des Veranstalters
Weitere Infos
Öffnungszeiten
Von 28. April 2017 bis 06. Januar 2018
So von 10:00 bis 18:00 Uhr
Mo von 09:00 bis 18:00 Uhr
Di von 09:00 bis 18:00 Uhr
Mi von 09:00 bis 18:00 Uhr
Do von 09:00 bis 18:00 Uhr
Fr von 09:00 bis 18:00 Uhr
Sa von 10:00 bis 18:00 Uhr

Zurück zur Übersicht

Eigene Veranstaltung kostenlos in den Veranstaltungskalender eintragen