Menü
Nürnberg Kultur
Kulturreferat der Stadt Nürnberg

Zurück zur Übersicht

Matthias Egersdörfer und Artverwandte

Kabarett mit Matthias Egersdörfer und kulturellen Artverwandten

17. April 2018, 20:00 Uhr
Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Festsaal

Die Bildrechte liegen beim Veranstalter.

Mit Q-Card-Rabatt erhältlich.

Es ist der April, der Gesinnungslump unter den Monaten, und der holde, auf wundersame Weise nicht gealterte, der ewig knackige Matthias hat aus seinem roten Hemde eigenhändig (!) einen Teppich geknüpft, auf dem die Gäste von Nah und Fern auf die Bühne des altehrwürdigen Festsaals schreiten.

Von irgendwo aus der Republik mit dem Eselskarren kommt:
Horst Schulze Entrum. Dieser Lockenkopf deckt Sparten ab. Mit einem Körpereinsatz, wie damals 1980 bei den Bundesjugendspielen: Mit Technik und Timing. Gut, die Bundesjugendspiele sind etwas länger her. Aber dafür wohnt seine Mutter immer noch bei ihm. Horst ist jetzt Onkel geworden.
Seine Nichte ist zwölf. Und niemand hätte wohl gedacht, dass Onkel Horst so ein toller Onkel ist: Schlittschuhlaufen, Sprungturmspringen, Schuhe kaufen. Alles, was die Pubertät auch heute noch ausmacht. Und mit seinen Erziehungsmethoden ist Horst unerwartet erfolgreich. Auch bei seiner Arbeitssuche, als Kulturkritiker und als Märchenerzähler. Horst ist: Ein wahrer Verlierer der Herzen.

Musikalisch geht es dahin, wo man das Licht noch mit dem Stein ausmacht:
Die Oberpfalz genauer: Amberg. Dort gebürtig und wirkend ist die famose Combo Fo Latta. Sie bringen "rudimentär musikalisierte Oberpfälzer Weisen" zu Gehör. Es gibt weder angehochdeutschte Mundart (von der man ja die Schnauze richtig gestrichen voll hat) noch Volkstümliches mit Zwangsreimen, sondern reine, derbe, selbst fabrizierte und dann aufgeschriebene Oberpfälzer Verständigungslaute ohne jeglichen psychosozialen Hintergrund. “Das“, so der Zusatz, "wurde ohne Witz bereits von einem Professor als Kunst bezeichnet". Als Instrumente dabei: Gittaren, Cajon, ein Installateur und ein Fressnapf.

Damit aber nicht genug:
Im Interview mit Matthias ist diesmal Andreas Wolf, Jahrgang 67. Aufgewachsen in Langwasser, Schulkumbl vom Bembers. Mitglied der legendären LEHMANN´S JOY und einer der beiden monokrainer. Seit 20 Jahren Haus und Hoftechniker in Nürnberg, manchmal auch in Fürth.

Ein letztes Mal unter den baumarktblau getünchten Pfeilern umherschwirren und jubilieren wird unser Seelenerquicker Bird Berlin und aus seinem Gostenhof heraus kommt sogar nochmal der imposante Ahmet Iscitürck! Wir haben etwas Angst, aber es ist ein angenehmes Gruseln, dass der stets ungerührt erscheinende VorzeigeOsmane bei uns bleichen Kaukasiern bewirkt.
Und, klar: Erscheinen wird sie uns, Lichtumflort:
Ein Zerrbild der heiligen Jungfrau Maria, im originellen Tiermotivgewande (soviel sei verraten!) uns alle unserer Vergänglichkeit zu gemahnen und zur Umkehr zu bewegen: Die ewige Carmen.

Amen.

Ort der Veranstaltung
Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Festsaal
Königstr. 93
90402 Nürnberg
Stadtplan
Öffentliche Verkehrmittel
Preise
Abendkasse
19.00€
Abendkasse Ermäßigt
12.00€
Ermäßigt für:
Vorverkauf
16.00€
Vorverkauf Ermäßigt
10.00€
Vorverkaufinformationen:
zzgl. 10 % VVK-Gebühr
Veranstalter
KunstKulturQuartier
Königstr. 93
90402 Nürnberg
Tel: 0911 23114000
Website des Veranstalters
Weitere Infos

Zurück zur Übersicht

Eigene Veranstaltung kostenlos in den Veranstaltungskalender eintragen