Menü
Nürnberg Kultur
Kulturreferat der Stadt Nürnberg

Die Blaue Nacht

Die Lange Nacht der Kunst und Kultur in Nürnberg

Foto: Uwe Niklas

Die Farbe der Romantik, die Magie der blauen Stunde und die Sehenswürdigkeiten einer Nürnberger „Kulturmeile“ standen am Anfang. 15 Jahre später ist die Blaue Nacht als lange Nacht der Kunst und Kultur ein unverwechselbares Markenzeichen auf Deutschlands Festival-Landkarte. Die ganze Altstadt und 60 teilnehmende Einrichtungen – vom Staatstheater über das Germanische Nationalmuseum bis zum KunstKulturQuartier und dem Jazzstudio – verwandelt sich im in einen pulsierenden Kunst-Raum.

Foto: Berny Meyer

Großprojektion an der Kaiserburg

Nürnberg präsentiert ein kulturelles Feuerwerk mit Lichtkunst, Ausstellungen, Perfomances und Musik. Die Groß-Projektion an der Kaiserburg, Installationen und Projekte auf dem Hauptmarkt, dem zentralen Platz in der Altstadt, sowie ein international ausstrahlender Kunst-Wettbewerb zählen zu den Attraktionen eines Ereignisses, das jedes Jahr etwa 140.000 Besucherinnen und Besucher begeistert.

Magnet für Gäste aus dem Ausland

Die erste Blaue Nacht im Jahre 2000 – dem 950. Stadtgeburtstag Nürnbergs – zählte 17 beteiligte Institutionen und 20 Kunstaktionen auf der ca. 1,5 km langen Kulturmeile, die sich vom Staatstheater und dem Germanisches Nationalmuseum an einem Ende bis zum Krakauer Haus und dem Tratzenzwinger am anderen der Stadtmauer erstreckt. Im Laufe der folgenden Jahre hat sich nicht nur das Programm der Blauen Nacht verändert, sie wurde in jeder Hinsicht deutlich erweitert. Die Anzahl der Veranstaltungsorte und -angebote ist ebenso gestiegen wie die Besucherzahl: Mittlerweile sind 130.000 bis 150.000 Gäste aus Nürnberg, der Region, dem Bundesgebiet und auch aus dem Ausland zu verzeichnen.

"Sommerplanetenkunstwiese" von Petra Krischke in der Blauen Nacht 2014
Foto: Uwe Niklas

Kinder-Angebote und Kunst-Wettbewerb

Heute hat sich die Blaue Nacht über die gesamte Altstadt ausgebreitet. Zu erleben sind Museen und Clubs, Theater und andere Institutionen mit über 250 Programmelementen. Eine Programmlinie wendet sich an Kinder und Familien. Etwa ein Dutzend Projekte des Blaue-Nacht-Kunstwettbewerbs, dessen Auswahl eine Jury bestimmt und der ergänzt wird durch den Publikumspreis (5.000 Euro), erweitern das vielfältige Angebot.

Aktionen in Museen, Clubs und im Freien

Die Anziehungskraft bleibt ungebrochen: In jeder Blauen Nacht – viel kopiert, nie erreicht – verwandelt sich Nürnberg: Eine Stadt macht blau. Das überbordende Angebot übersteigt das Machbare, wenn über 70 Kunst- und Kulturorte zu einem Erlebnispfad verschmelzen, der einzigartig ist in der Republik. Und immer wieder neu ist. Nicht nur in den Häusern, Museen und Clubs, auch im Freien überraschen Spezialaktionen.

Lichtinstallation in der Blauen Nacht
Foto: Reinl Herbert

Blaue Laternen, Sehnsucht und Freiheit

Seit 2003 gibt es, neben dem Blau der Laternen als namensgebendem Gestaltungselement, ein Thema, das sich – in vielen Varianten – als roter Faden durch die Angebote zieht. „Insel“, „unterwegs“, „Sehnsucht“, „Freiheit“ waren einige der Motti. Zu den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern gehörten in der Vergangenheit: Res Ingold, rosalie, Toni Burghart, Andreas Oehlert, Fischli & Weiss, Axel Voss, Harri Schemm, Gerd Bauer, Tanja Hemm, Martin Stiefel, F.C. Gundlach, Lisa Lang, Cocoondance, Katharina Berndt, pep berlin, Barbara Engelhard, Consortium Eventtechnik, Staatsphilharmonie Nürnberg, Cie. Les Passagers, Django3000, SPAR*K, phocus brand contact, Birgit Ramsauer, Michael Hatzius, Angelika Haak, Goyo Montero, Kapelle Rohrfrei, Corinne Wasmuht Ortwin Michl, Tristan Vogt, Reiner Bergmann, Kurt Laurenz Theinert, Thilo Wolf, Katja Then, Naja Verena Marcin, Nils Wülker, Carlos Cortizo, Guy Benner, Frank Wuppinger & Orchestre Europa, Peter Wendl & Andrea Spreafico, Panirama, Regina Pemsl, Frieder Weiß, Johannes Grützke, Geschwister Weisheit, Pipon, Joachim Torbahn, Daniel Brune, Winfried Baumann, Pirko Julia Schröder, Thomas May, Dieter Wittmann, Ewald Arenz, Fitzgerald Kusz, Helmut Haberkamm, Andreas Templin, Albert Oehlen, Capella Antiqua Bambergensis, Reiner Hofmann, Johan Lorbeer, Benoit Maubrey, Wolfgang Weber, Isi Kunath, Florian Tuercke, Friedrich von Borries, Matthias Böttger, Susanne Carl, Compagnie des Quidams, Jörg Obergfell, Jürgen Hoffmann.

www.blauenacht.nuernberg.de

Die Blaue Nacht auf Facebook

Die illuminierte Kaiserburg in der Blauen Nacht
Studierende der TU München ließen 2014 mit Bäumen der besonderen Art auf dem Hauptmarkt eine "Waldplastik" entstehen.
Projektion auf das Rathaus in der Blauen Nacht
Projektion in der Katharinenruine
Vertikales Theater auf dem Hauptmarkt
Besucher genießen auf dem illuminierten Ölberg am Fuße der Kaiserburg die Atmosphäre
Begehbare Installation in der Blauen Nacht
Die Projektion an die Kaiserburg ist jedes Jahr ein Highlight in der Blauen Nacht

Ansprechpartnerin

Frau Paßmann
Stadt Nürnberg / Projektbüro im Kulturreferat
Hauptmarkt 18 / V. Stock, 90403 Nürnberg

Tel.: 0911 / 231-6854
Fax: 0911 / 231-2001
E-Mail senden