Menü
Nürnberg Kultur
Kulturreferat der Stadt Nürnberg

Silvestival

Silvester in der Stadt

Titelmotiv des Silvestivals

Zweijähriger Turnus, nächster Termin: 31. Dezember 2015

Die Jahreswende mit Musik von Händel bis HipHop, Feuerartistik und innovativem Zirkus zu begehen, ist eine Nürnberger Spezialität. Alle zwei Jahre verdichtet das Silvestival zehn bis zwanzig fußläufig miteinander verbundene Spielorte in der Altstadt zu einem außergewöhnlichen Festival mit Künstlern und Produktionen, die die Qualität der nordbayerischen Szene jenseits von Genregrenzen in den Mittelpunkt stellen und damit auf ein wunderbar neugieriges Publikum stoßen. Echo-Preisträger mit Nürnberger Wurzeln finden sich neben Shooting-Stars, fränkisch bescheidenen Kulturgrößen und Newcomern. Gäste aus Deutschland und dem Ausland ergänzen punktuell das Gesamtprogramm, das Unterhaltung spielerisch mit Anspruch koppelt. Den Genuss für Ohr und Herz ergänzen bildgewaltige Kurzinszenierungen des Cirque Nouveau auf der Grenze zwischen Tanz-Projektion-Artistik und traurig-schauriger Komik.

Bühne in der Katharinenruine
Foto: Berny Meyer

Entdeckungsreise in der Winternacht

Gespielt und gesungen wird in der Silvesternacht im Freien und in unterschiedlichsten Räumen – der historische Rathaussaal zählt ebenso dazu wie die elegante Konzertkulisse, eine verwunschene Kirchenruine, ein stylisches Museum, ein hipper Festsaal und ein cooler Club. Ort und Kultur gehen eine temporäre, manchmal gänzlich unerwartete Freundschaft ein. Es gibt die Orte konzentrierten Zuhörens und die Plätze, ausgelassen zu tanzen. Doch um Mitternacht erklingt an allen Orten der Neujahrswalzer für den traditionellen Tanz ins neue Jahr – am besten inmitten wirbelnder Schneeflocken.

D'Oro
Foto: Anestis Aslanidis

Nationaler Besuchermagnet

Das Silvestival suchte für diese besondere Nacht nach einem dritten Weg neben Fondue mit Freunden zuhause und Gala-Dinner Zugrunde liegt dem Festival außerdem die Idee, Kultur-Anspruch mit Unterhaltung zu koppeln und mit einem offen angelegten Konzept vertraute Bahnen zu verlassen. Diese breite Stil-Palette stieß sofort auf sehr großen Zuspruch, das Festival lockt Gäste aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland an.

Die Lust auf Orts- und Stimmungswechsel, die Lust unterschiedlichste Klanginseln anzusteuern, ist wichtiger Bestandteil. Wen es nicht an einer Spielstätte hält, wer neugierig ist auf Künstler ganz unterschiedlicher Genres, wer ganz nebenbei in einem Crashkurs einen neuen Tanz lernen und sich verzaubern lassen möchte – der ist beim Silvestival ganz richtig. Und wenn danach jemand fragt: Welch künstlerische Stärken die Szene in Nordbayern und Nürnberg zu bieten hat, nach dem Spaziergang durchs Silvestival weiß man garantiert eine Antwort.

Besucher um Mitternacht auf der Dachterasse des Scharrer-Gymnasiums
Foto: Anestis Aslanidis

Feuerwerk der Kultur

Das außergewöhnliche Format setzt auf ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Klassik, Pop, Weltmusik, Musikkabarett, Cirque Nouveau, Jazz, Musiktheater und DJ-Kultur. Der Schwerpunkt liegt auf der nordbayerischen Szene, vom Talent bis zur international anerkannten Größe. Dabei waren u.a. der doppelte Echo-Preisträger Sebastian Manz (Klarinette), der international prämierte und gefragte Jazz-Schlagzeuger Wolfgang Haffner, die national tourende A-cappella-Truppe Viva Voce, Smokestack Lightnin‘, Soul-Gitarrist Torsten Goods,  der renommierte Bandleader Thilo Wolf mit seiner Big Band, Los Dos Y Companeros aus der Oberpfalz, Wrongkong, Songwriter Ron Spielmann, Mittelalter-Folker Versengold, das fränkische Quartett Gankino Circus, der fränkische Bluesgitarren-Star Klaus Brandl, Harfenistin Lilo Kraus, Kellerkommando aus Bamberg, Opernikone Siegfried Jerusalem mit seiner Gesangs-Meisterklasse der Hochschule für Musik, die Nürnberger Great Bertholinis. Musik-Theater und Cirque Nouveau präsentierte sich international mit Uraufführungen des tschechischen Cirque Garuda, der verblüffend Artistik und Projection Mapping kombiniert, der innovativen Pocket Opera Company, dem international agierenden Jongleur Matthias Romir und dem schrägen kanadischen Clown Dado sowie der Bayerischen Kammerphilharmonie mit den Brüdern Karsten und Norbert Nagel als Solisten.

www.silvestival.de

Silvestival auf Facebook

Besucher um Mitternacht auf der Dachterasse des Scharrer Gymnasiums
Klaus Brandl und Band
Bühne auf dem Klarissenplatz vor dem Neuen Museum
Der Historische Rathaussaal wird in der Silvesternacht zum Ballsaal
Auch im Club Stereo wird die ganze Nacht gefeiert
D'Oro begeisterte beim Silvestival das Publikum
Die Bühne in der Katharinenruine
Das Publikum genießt die Atmosphäre im Historischen Rathaussaal

Ansprechpartnerin

Frau Schwesig
Stadt Nürnberg / Projektbüro im Kulturreferat
Hauptmarkt 18 / V. Stock, 90403 Nürnberg

Tel.: 0911 / 231-2197
Fax: 0911 / 231-2001
E-Mail senden